Sportler des Jahres
6697 NRW ehrt Sportler*innen des Jahres

Mit den FELIX Champions-Awards 2021 werden herausragende Athletinnen und Athleten aus ganz Nordrhein-Westfalen geehrt. Die von den Bürgerinnen und Bürgern gewählten Preisträger in diesem Jahr sind Ringerin Aline Rotter-Focken, Tischtennis-Ass Timo Boll, Paralympics-Handbikerin Annika Zeyen, Nachwuchsruderin Alexandra Föster und Fußballprofi Simon Terodde. Ausnahmespieler Boll setzte sich zusätzlich auch in der Mannschaft zusammen mit Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska durch. Außerdem wurde Handballtrainer Florian Kehrmann von einer Jury zum „Trainer des Jahres“ gekürt.

„Die Verleihung der begehrten FELIX Champions-Awards ist immer wieder der krönende Abschluss eines jeden Sportjahres in Nordrhein-Westfalen. Die Übergabe der Awards bietet erstklassigen Athletinnen und Athleten aus NRW die Aufmerksamkeit, die ihnen auch außerhalb von Sportevents gebührt. Mit ihren herausragenden sportlichen Leistungen, selbst unter den erschwerten Bedingungen der aktuellen COVID-19-Pandemie, sind sie eine Inspiration für zahlreiche Menschen im ganzen Land“, sagt Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen.

Stefan Klett, Präsident des Landessportbundes NRW, betont: „Wir freuen uns sehr darüber, dass es auch ohne feierliche Gala zumindest geklappt hat, die persönliche Verleihung der FELIX Champions-Awards 2021 bei einer Rundtour im kleinen Kreis vorzunehmen. Dadurch haben die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner eine wohlverdiente Wertschätzung erfahren können. Wir bleiben optimistisch, dass das Sportland NRW mit seinen zahlreichen bewundernswerten Athletinnen und Athleten zeitnah geschlossen aus dieser Pandemie-Krise kommt.“

Die Sportlerwahl NRW ist auch eine Plattform für junge Talente aus verschiedenen Disziplinen. Einige der vielversprechenden Nachwuchskader werden für den FELIX Champions-Award „Newcomer/in des Jahres“ nominiert. „Besonders die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich durch die Pandemie über lange Zeit stark zurücknehmen mussten, verdienen eine besondere Aufmerksamkeit. Es ist unsere Pflicht, Sporttalente in diesen unsicheren Zeiten mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu unterstützen – damit sie die Chance erhalten, an ihre bisherigen außergewöhnlichen sportlichen Erfolge anzuknüpfen“ erklärt Dr. Ingo Wolf, Vorstandsvorsitzender der Sportstiftung NRW.

Film: Ehrung der FELIX-Preisträger

 

Bereits zum 14. Mal werden die FELIX-Awards vom Landessportbund NRW, dem Land NRW und der Sportstiftung NRW an ausgewählte Sportlerinnen und Sportler des Bundeslandes vergeben, um deren sportliche Glanzleistungen zu würdigen.

Die erneut verschärfte Pandemie-Situation ließ es leider auch in diesem Jahr nicht zu, im Rahmen einer festlichen Gala zu feiern. Stattdessen wurden die Preisträger in kleinen, exklusiven Runden geehrte und über die Presse, online und via Social Media verkündet. Die Entscheidung, welche Nominierten aus den verschiedenen Kategorien einen FELIX-Award erhalten, haben rund 40.000 Bürgerinnen und Bürger zuvor per Online-Voting getroffen.

Film: Ehrung der FELIX-Preisträger

Sportlerin des Jahres
Aline Rotter-Focken

Sportlerin des Jahres

Aline Rotter-Focken

Die Ringerin Aline Rotter-Focken (30) vom KSV Germania Krefeld erhält den diesjährigen FELIX Champions-Award als „Sportlerin des Jahres“ und setzt sich damit gegen Isabell Werth, Mieke Kröger, Julia Krajewski und Anna-Maria Wagner durch. Die Krefelderin schrieb bei den Olympischen Spielen in Tokio Geschichte, als die mehrfache Deutsche Meisterin die erste deutsche Olympia-Medaille im Frauen-Ringen gewann. Im letzten  Kampf ihrer Karriere holt sich Aline Rotter-Focken Gold und sorgte für einen weiteren Höhepunkt in ihrer erfolgreichen Laufbahn. Den Weltmeistertitel errang sie bereits im Jahr 2014 und im Jahr darauf ihren ersten FELIX Champions-Award.

 

Sportlerin des Jahres
Aline Rotter-Focken
Sportler des Jahres
Timo Boll

Sportler des Jahres

Timo Boll

Tischtennis-Ass Timo Boll (40) vom Verein Borussia Düsseldorf ist der bis dato erfolgreichste Tischtennisspieler Deutschlands und gehört seit vielen Jahren zu den Besten der Welt. Der in Erbach geborene Tischtennisprofi war mehrfach Deutscher Meister, vielfach Europe-Top-12-, Top-16-, European-Super-Cup- und World-Cup-Sieger. Zuletzt gewann er bei der Weltmeisterschaft 2021 Bronze sowie bei der Europameisterschaft 2021 Gold und damit seinen achten Einzeltitel – eine beispiellose Karriere, für die sich das Tischtennis-Ass seinen fünften FELIX Champions-Award als „Sportler des Jahres“ mehr als verdient hat.

 

Sportler des Jahres
Timo Boll
Para Sport-FELIX
Annika Zeyen

Para Sport-FELIX

Annika Zeyen

Die Handbikerin und (frühere) Rollstuhl-Basketballerin Annika Zeyen (36) erhält den Para Sport-FELIX 2021. Der Bonnerin gelang das Kunststück, gleich in zwei unterschiedlichen Disziplinen paralympisches Gold zu gewinnen. Im Jahr 2012 gewann sie im Rollstuhl-Basketball, während sie bei den Paralympics 2021 in Tokio mit dem Handbike Gold im Zeitfahren holte sowie eine Silbermedaille im Straßenrennen. „Es war für uns alle eine unheimlich schwere Zeit mit den Einschränkungen durch die Pandemie. Tokyo 2020 wurde um ein Jahr verschoben, so ziemlich alle anderen Wettkämpfe und Trainingslager wurden abgesagt und auch das Training zu Hause musste an andere Orte verlegt werden und überwiegend allein stattfinden. Es waren definitiv keine leichten Bedingungen, und ich bin stolz darauf, dass ich es mit meinem Team trotzdem geschafft habe und in diesem Jahr mit Gold und Silber aus Tokio zurückkehren konnte“, betont Annika Zeyen.

 

Para Sport-FELIX
Annika Zeyen
Newcomerin des Jahres
Alexandra Föster

Newcomerin des Jahres

Alexandra Föster

In der FELIX Champions-Kategorie „Newcomer/in des Jahres“ hat sich die Ruderin Alexandra Föster (19) erfolgreich gegen ihre Mitnominierten Cedric Büssing, Franziska Ritter, Hannah Neise und Joshua Hartmann durchgesetzt. Die aufstrebende Athletin aus dem Sauerland lebt und trainiert in Meschede beim ortsansässigen Ruderclub. Ihr persönlich wichtigster Erfolg ist jedoch der U23-Weltmeistertitel dieses Jahr: „Natürlich ist es prinzipiell schon etwas Besonderes, eine Weltmeisterschaft zu gewinnen. Der U23-Titel war aber für mich persönlich noch wichtiger als die U19-WM im Jahr 2019, denn ich habe mir damit selbst gezeigt, dass ich nach meiner Corona-Infektion im Frühjahr wieder auf Top-Niveau angekommen bin.“ Fösters nächstes Ziel: Gold bei den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris.

 

Newcomerin des Jahres
Alexandra Föster
Mannschaft des Jahres
Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska

Mannschaft des Jahres

Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska

Auch bei einem weiteren FELIX Champions-Award ist Timo Boll mit von der Partie: Gemeinsam mit seinen Kollegen Dimitrij Ovtcharov (33) und Patrick Franziska (29) wurde Boll mit dem deutschen Tischtennis-Team der Männer als „Mannschaft des Jahres“ für ihre sportlichen Höchstleistungen ausgezeichnet. In diesem Jahr erkämpften die drei Profis bei den Olympischen Spielen in Tokio Silber und bei der Mannschafts-EM in Rumänien Gold für Deutschland.

 

Mannschaft des Jahres
Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska
Fußball-FELIX
Simon Terodde

Fußball-FELIX

Simon Terodde

Eine FELIX Champions-Trophäe geht in diesem Jahr an Simon Terodde (33) vom FC Schalke 04. Für dessen Berufung in die deutsche Nationalelf sprach sich kürzlich die Fußballlegende Lothar Matthäus öffentlich aus – und das, nicht ohne Grund: Mit 150 Torerfolgen in 260 Zweitbundesligaspielen wurde der Bocholter dreimal Torschützenkönig der 2. Bundesliga. In diesem Jahr gewinnt Simon Terodde die begehrte FELIX Champions-Auszeichnung in der Kategorie Fußball.

 

Fußball-FELIX
Simon Terodde
Trainer des Jahres
Florian Kehrmann

Trainer des Jahres

Florian Kehrmann

Wie üblich entschied eine Jury, die sich aus allen bisherigen Preisträgern dieser Kategorie zusammensetzt, wer „Trainer/in des Jahres“ werden soll. Die Wahl fiel 2021 auf Florian Kehrmann. Nachdem er selbst rund 15 Jahre beim Handballverein TBV Lemgo spielte und in Athen olympisches Silber sowie einen Europa- und einen Weltmeistertitel einheimste, wechselte Kehrmann 2011 vom Feld an den Spielfeldrand und wurde 2014 Cheftrainer des TBV Lemgo. 2021 holte er mit seiner Mannschaft den Sieg beim DHB-Pokal, dem wichtigsten deutschen Handball-Pokalwettbewerb für Vereinsmannschaften.

 

Trainer des Jahres
Florian Kehrmann

Categories: News Schlagwörter: , , , , , , , , , | Comments