Follow-up

Follow up - Hier wird die Zwillingskarriere weiterentwickelt!

Das Follow up ist die Folgeveranstaltung des Captains Day. Hier tauschen sich Personalverantwortliche und Kommunikationsleiter aus unserer Community Wirtschaft & Leistungssport mit Trainern, Landesfachverbänden, Laufbahnberatern, aktiven und ehemaligen Athleten aus. Sie verfolgen die Ideen des jeweiligen Captains Days weiter.

Aus den Vorträgen, Diskussionen und Arbeitsgruppen entwickeln die Teilnehmer das Konzept der Zwillingskarriere weiter. Gemeinsam mit der Sportstiftung suchen sie nach neuen Wegen der Zusammenarbeit, die für alle Mehrwerte schaffen sollen.

Follow up 2019: Startschuss für die Zwillingskarriere App

Follow up 2019: Premiere der Zwillingskarriere App bei Vonovia in Bochum.

Beim Follow-up 2019 ist der Startschuss für die neue Zwillingskarriere App mit der digitalen Sportlerbörse gefallen. Die Workshop-Teilnehmer konnten als Erste einen Blick in das neue DokuMe-Portal der Sportstiftung werfen und die Funktionen und Möglichkeiten der App kennenlernen.

Ziel ist es, dass Athleten und Unternehmen schneller und einfacher eine gemeinsame Zwillingskarriere ansteuern können.

 

Die Zwillingskarriere App im DokuMe-Portal ist seit dem 1. August 2019 online. Der Zugang ist offen für alle Athleten und Unternehmen, die Interesse an einer Zwillingskarriere haben - etwa in Form von Praktika, Kooperationen bei Bachelor- und Masterarbeiten, Werkstudent- oder Teilzeitstellen.

Die App schafft eine einzigartige Transparenz. Athleten können einen Steckbrief erstellen, der als ihr individuelles Bewerbungsprofil zu verstehen ist. Die Sportstiftung begleitet und berät die Sportler während des gesamten Prozesses. Ihre Erfolgschancen sind dadurch überdurchschnittlich hoch.

Auch Unternehmen können ein Profil anlegen und zudem unbegrenzt kostenlose Stellenanzeigen veröffentlichen, auf die sich die registrierten Athleten bewerben. Wichtig sind Schlüsselbegriffe, die für Leistungssportler besonders relevant sind (z.B. Flexible Arbeitszeitmodell, Freistellung bei Wettkämpfen etc.). Durch das Vier-Augen-Prinzip der Sportstiftung erreichen die Unternehmen ausschließlich qualifizierte Bewerbungen.

Die Sportstiftung NRW betreut in DokuMe-Portal die Zwillingskarrieren sowie alle Förderantragsverfahren auf einer Plattform. Von dem besseren Workflow sollen alle Beteiligten profitieren. Die Attraktivität der App steigt mit der Anzahl potenzieller, spannender Bewerber beziehungsweise Unternehmen als Partner einer Zwillingskarriere.

Der Chat

Die ebenfalls neue Chatfunktion ermöglicht einen lebendigen Kontakt zwischen Sportstiftung, Athleten und Unternehmen. Kommunikationslücken entstehen so gar nicht erst. Durch verschiedene Chatgruppen informiert die Sportstiftung kontinuierlich und zielgruppenspezifisch zum Beispiel über  Veranstaltungshinweise, Bewerbungsfristen für Deutschlandstipendien oder Best Practice Beispiele zur Zwillingskarriere.

Alumni sind Influencer aus Überzeugung

Den Alumni der Sportstiftung kommt eine bedeutende Rolle zu. Alumni sind ehemals geförderte Athleten oder „Zwillinge“. Sie sind Bindeglied zwischen aktiven Athleten und den Unternehmen; eine Schnittstelle zwischen der Sport- und Berufswelt. Ihre Vorteile: Alumni sprechen die Sprache der Sportler und nutzen die selben Kommunikationskanäle in den sozialen Medien. Der Vertrauensfaktor gegenüber Alumni ist besonders hoch. Zugleich kennen sie bereits die Gepflogenheiten der Arbeitswelt. Ein Netzwerk aus Alumni und “Zwillingen“ ist in der Lage die Vorzüge einer Zwillingskarriere sukzessive bekannter zu machen.

Wie Athleten die Zwillingskarriere wahrnehmen

Im Alltag der Athleten genießt der Leistungssport oberste Priorität. Er bindet einen Großteil ihrer Aufmerksamkeit und ihrer Ressourcen (Zeit, Energie). Doch nur Athleten, die rechtzeitig von den Möglichkeiten einer Zwillingskarriere wissen, können deren Vorteile bei Bedarf auch nutzen. Auf diese Weise könnte ein Athlet zum Beispiel die Regenerationszeit nach eine Verletzungspause zugunsten seiner berufliche Zukunft nutzen. Der Begriff Zwillingskarriere muss zu jedem Zeitpunkt einer Sportlerkarriere greifbar, der Zugang zum Thema Duale Karriere einfach und verständlich sein.

Die Sportstiftung NRW möchte diesen Zugang zusammen mit den Laufbahnberatern und den Landesfachverbänden an neuralgischen Zeitpunkten der Sportlerkarrieren sicherstellen.

Follow up 2018: So gelingt Onboarding von Leistungssportlern

„Gekommen um zu bleiben. Leistungssportler im Unternehmen“: So lautete das Thema des Follow-up der Sportstiftung NRW am 5. Juli 2018 bei Innogy in Essen. Personalverantwortliche sowie aktive und ehemalige Leistungssportler konzipierten gemeinsam ein Konzept, das Unternehmen dabei unterstützen soll, aktive Athleten als Mitarbeiter gewinnbringend in den Betriebsablauf einzubinden.

Ergebnis des Workshops ist ein Fünf-Punkte-Plan, der Sie dabei unterstützen soll, einen aktiven Leistungssportler in Ihr Unternehmen an Board zu holen. Es geht um folgenden Aspekte:

  • Unternehmenskultur
  • Der Mentor
  • Interne Kommunikation
  • Einbindung des Athleten
  • Zeitplanung

Die Langfassung des Konzepts finden Sie hier.

An Ihrem Feedback und Ihren Anregungen sind wir stets sehr interessiert. Schreiben Sie uns an zwillingskarriere(at)sportstiftung-nrw.de