Aktuelles

Aktuelles

Frauenfußball-Nationalmannschaft: Voss-Tecklenburg beerbt Horst Hrubesch

Martina Voss-Tecklenburg, seit 2010 Mitglied im Kuratorium der Sportstiftung NRW, wird Trainerin der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft.

Bundestrainerin in spe: Martina Voss-Tecklenburg aus dem Kuratorium der Sportstiftung NRW.

Derzeit betreut die gebürtige Duisburgerin das Schweizer Nationalteam der Frauen. Den künftigen Job wird die 50-Jährige voraussichtlich nach Ende der Qualifikation für die WM 2019 in Frankreich antreten und Interims-Trainer Horst Hrubesch beerben.

In ihrer aktiven Karriere hat sie als Offensivkraft 125 Länderspiele für die DFB-Auswahl bestritten und dabei viermal die Europameisterschaft gewonnen. „Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und die spannende Aufgabe“, sagt Voss-Tecklenburg in einer Mitteilung des Deutsche Fußball-Bundes DFB. „Gerade die Umstrukturierung des DFB und die Verzahnung mit dem Männerfußball bieten riesige Chancen, um Synergien zu nutzen und innovative Wege zu gehen.“

Oliver Bierhoff zeigt sich sehr zufrieden

Oliver Bierhoff, Manager der Nationalmannschaften, ist offenkundig sehr glücklich mit Voss-Tecklenburgs Wahl zur kommenden Cheftrainerin: „Martina Voss-Tecklenburg entspricht exakt unserem Anforderungsprofil für diese Position. Sie hat in den vergangenen Jahren als Schweizer Nationaltrainerin Strukturen professionalisiert, konzeptionell innovativ gearbeitet und ihre Mannschaft auf allen Ebenen weiterentwickelt.“

Das Team der Sportstiftung NRW gratuliert Martina Voss-Tecklenburg zur neuen Aufgabe.