Aktuell

Aktuell

Signal im Parasport: Planungssicherheit für paralympische Trainer bis Tokio 2021

Die Sportstiftung NRW hat die Förderzuschüsse für paralympische Trainerinnen und Trainer frühzeitig bis zum Ende der Paralympics 2021 verlängert. 

Sportstaatssekretärin Andrea Milz und LSB-Präsident Stefan Klett.

Um die Trainingsarbeit im paralympischen Sport im kommenden Jahr sicherzustellen, setzt die Sportstiftung NRW Fördermittel in Höhe von 99.800 Euro ein, verkündete Sportstaatssekretärin Andrea Milz.

Von der Verlängerung betroffen sind vier hauptberufliche Trainerstellen in den Para-Sportarten Tischtennis (Standort Düsseldorf), Sitzvolleyball und Leichtathletik (beide Leverkusen) sowie Schwimmen (NRW/Wuppertal). In enger Abstimmung mit dem Behindertensportverband NRW sind die Zuschüsse nun bis zum 30. November 2021 abgesichert. Die Förderung wäre regulär Ende 2020 ausgelaufen.

Unterdessen hat der Landessportbund NRW eine Verlängerung seiner Zuschüsse für Trainer der olympischen Sportarten bis zum Ende des neuen olympischen Zyklus 2021 beschlossen, erklärte LSB-Präsident Stefan Klett.

Zur Videobotschaft von Andrea Milz und Stefan Klett über das 10 Millionen Euro Hilfsprogramms für den Sport in NRW. Obriges Thema zum Reinhören ab 3:15 min.