Aktuell

Aktuell

Drei Para-Sportler des Jahres aus NRW

Die Leichtathleten Irmgard Bensusan und Johannes Floors sowie Nachwuchsschwimmer Taliso Engel sind bei der Wahl des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) als Para-Sportler des Jahres 2019 ausgezeichnet worden. Alle drei gehören der Parasport-Abteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen an.

Johannes Floors, Irmgard Bensusan, Taliso Engel (v.l.).

Die vom DBS nominierten Sportlerinnen, Sportler und Teams wurden zunächst von einem neunköpfigen Exptertengremium bewertet. Die so ermittelten drei besten Athletinnen und Athleten pro Kategorie standen danach in einer Publikumswahl zur Abstimmung.

Johannes Floors, der 2015 Nachwuchssportler des Jahres war, hatte jeweils mit Weltrekord Gold bei der Para Leichtathletik-WM in Dubai über 100 und 400 Meter gewonnen. Er ist aktuell der schnellste Mann der Welt auf Prothesen. Er setzte sich vor Radsport-Doppelweltmeister Vico Merklein und Langlauf-Doppelweltmeister Martin Fleig durch. „Es ist eine schöne Anerkennung, es war ein absolut krasses Jahr," so Floors. Weitsprung-Weltrekordhaltern Léon Schäfer wurde Vierter, Markus Rehm Fünfter (beide Leverkusen)

Bei den Frauen entschied Irmgard Bensusan das Voting knapp für sich. Die gebürtige Südafrikanerin hatte bei der Para Leichtathletik WM über 100 und 200 Meter gewonnen und erstmals zwei Titel geholt. Zweite wurde die mehrfache Paralympicssiegerin und Weltmeisterin Anna Schaffelhuber. „Ich hätte damit nicht gerechnet. Es ist eine große Ehre“, sagte Bensusan. Dritte wurde Biathletin Clara Klug mit Guide Martin Härtl, die drei Mal Gold bei der WM gewonnen hatten

Taliso Engel siegte knapp vor Langläuferin Johanna Recktenwald und Dreiradfahrer Maximilian Jäger in er Kategorie Nachwuchssportler des Jahres. Der blinde Schwimmer schwamm bei der WM in London mit nur 17 Jahren und dank eines fulminanten Finishs über 100 Meter Brust zum WM-Titel: „Das ist schon irre, es freut mich und motiviert mich auch, so weiterzumachen.“

Deutschlands Goalballer wurden Mannschaft des Jahres. Das Team wurde bei der Heim-EM in Rostock erstmals in der Geschichte Europameister. Auf Platz zwei folgten Katrin Seibert und Jan-Niklas Pott, die im Mixed-Wettbewerb bei der Para Badminton-WM Silber gewannen, vor Natascha Hiltrop, Elke Seeliger und Bernhard Fendt. Das Trio jubelte bei der WM im Para Sportschießen im Team-Wettbewerb über Silber und Bronze.

Zum Bericht des DBS.