Aktuell

Aktuell

Deutschlandstipendien vergeben

Die Universitäten und Fachhochschulen in NRW vergeben derzeit ihre Deutschlandstipendien für die Förderperiode 2019/2020 vergeben. Die Sportstiftung NRW engaiert sich zum ersten Mal als Förderpartner zahlreicher studierender Spitzenathleten.

Jürgen Brüggemann (Gf Sportstiftung NRW) mit den Stipendiaten Magnus Hamlescher, Charlotte Körner, Katharina Peter, Dominik Schoppa und Fabian Braun (v.l.) von der Uni Bonn.

An den Universitäten in Bonn, Wuppertal und Bochum haben die Stipendienfeiern bereits stattgefunden. Insgesamt Elf Athletinnen und Athleten werden dort von der Sportstiftung mit einem Deutschlandstipendium gefördert.

Es gebe „nichts Vernünftigeres, als begabte junge Leute zu fördern“, betonte der Vorstandsvorsitzende der Bonner Universitätsstiftung, Professor Dr. Wolfgang Löwer, bei der Verleihung an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Zum ersten Mal sind fünf Leistungssportler unter den 129 Stipendiaten der Hochschule. Auch an der Ruhr-Universität Bochum geht der Trend steil nach oben. Es gibt so viele Förderer (100) wie noch nie für die fast 280 Stipendien, darunter ebenfalls fünf von der Sportstiftung geförderte Athleten.

Das Deutschlandstipendium ist mit einer monatlichen Zuwendung von 300 Euro über zwei Semester verbunden. Die Stipendiaten sollen sich damit unbesorgter ihrer weiteren akademischen Ausbildung und ihrer sportlichen Karriere widmen können.

150 der 300 Euro übernehmen Förderer wie die Sportstiftung und ihre Partner aus der Community "Wirtschaft & Leistungssport". Die Förderung ist einkommensunabhängig und kann zusätzlich zum BAföG bezogen werden.

Zur Bildergalerie und Übersichtsseite "Deutschlandstipendium"

 

Berichte von den Stipendienfeiern der Hochschulen:

Universität Bonn

Ruh-Uni Bochum