Aktuelles

Aktuelles

„Zwilling“ Aline Focken holt WM-Bronze und das Ticket für Rio

Nach dem sensationellen Gewinn des Weltmeistertitels im letzten Jahr ist Ringerin Aline Focken ihrer neuen Rolle als Mitfavoritin gerecht geworden. So gewann sie nicht nur die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in Las Vegas, sondern sicherte dem Deutschen Ringer-Bund (DRB) mit diesem Erfolg auch gleichzeitig das Ticket für Rio 2016 in der Gewichtklasse bis 69 Kilogramm. Sollte nichts Gravierendes dazwischenkommen, wird die 24-Jährige diesen Platz dann bei den Olympischen Spielen einnehmen.

Aline Focken jubelt über WM-Bronze und freut sich bereits auf Olympia in Rio.

Große Freude herrscht auch bei Patrick Löes - Bundestrainer Frauen und damit auch Alines Coach.

„Ich bin super happy. Aber ohne ein so super funktionierendes Team ist so etwas nicht möglich. Ich habe das Glück ein solches Umfeld gefunden zu haben, dass mich in allen Belangen so unterstützt. Vielen Dank nochmal an die Sportstiftung für die jahrelange Unterstützung und Hilfe. Ich genieße das ganze jetzt erst einmal ein bisschen und dann geht die Arbeit von vorne los!“
Und was Aline Focken unter Arbeit versteht, ist eine erfolgreiche Dreifachbelastung, die sie im Rahmen des Sportstiftungsprojekts „Zwillingskarriere“ auf sich nimmt. Neben den tollen sportlichen Erfolgen macht Aline gleichzeitig auch den Master im „Gesundheitsmanagement“ und arbeitet zudem schon an ihrer beruflichen Karriere beim Zwillingspartnerunternehmen medicoreha in Neuss. Wie ein solcher Alltag im Leben eines Zwillings tatsächlich in der Realität aussieht, hat Aline Focken in ihrem Bericht vom Mai 2015 geschrieben. Wir zitieren wörtlich:
„Auch neben der Matte kann ich mich zurzeit nicht beklagen. Ich war zuletzt ziemlich stark von der Uni eingespannt, wodurch es manchmal extrem stressig war auf der Arbeit und beim Training voll da zu sein. Diese Phase ist jetzt aber fast überstanden. Ich habe bis letzte Woche ganz normal bei medicoreha gearbeitet, habe jetzt aber erst einmal bis nach den Eurogames frei. Da wir die meiste Zeit auf Lehrgängen sind, ist es jetzt nicht wirklich "Freizeit", aber auf jeden Fall mehr Zeit um mich etwas mehr den Hausarbeiten der Uni zu widmen. Davon steht mir jetzt noch eine bevor, bevor es dann ab dem 1.6. offiziell in den 6- monatigen Bearbeitungszeitraum für meine Masterthesis geht. Dafür musste ich mir auch schon in den letzten Wochen neben dem ganz normalen Uni-, Trainings- und Arbeitswahnsinn ein Thema überlegen und eine Gliederung erstellen. Dabei hat mich mein Mentor bei medicoreha Rüdiger Hübbers- Lücking super unterstützt, weshalb auch das alles fristgerecht geklappt hat. :-) Nun bin ich froh wenn ich alles abgegeben habe und mich dann voll und ganz der Masterthesis widmen kann.“

Dem ist nichts hinzuzufügen. Wir gratulieren Aline Focken zu dieser allumfassenden Weltklasseleistung – Aline Focken ist in jeder Beziehung ein echtes Vorbild für die Gesellschaft, auf das wir alles stolz sein können. Unser herzlicher Glückwunsch gilt natürlich auch ihrem Coach Patrick Löes, dem Frauen-Bundestrainer.

Mehr Infos zu Aline Focken gibt es innerhalb der "Story des Monats Februar: Aline, die Ringerin".

Bilder: picture alliance und OSP Rheinland