Aktuelles

Sportstiftung NRW kooperiert mit der NADA

Die Sportstiftung NRW erweitert ihre Maßnahmen im Kampf für sauberen Sport. Ab sofort kooperiert sie mit der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) im Rahmen eines Pilotprojekts für den Stiftungssektor.

Gemeinsam gegen Doping: NADA-Vorstandsvorsitzende Dr. Andrea Gotzmann (l.) und Ute Schäfer, Vorsitzende des Vorstands der Sportstiftung NRW, unterzeichneten die Partnerschaftsvereinbarung.

Die Sportstiftung NRW wird als bundesweit erste Stiftung Partner des NADA-Präventionsprogramms GEMEINSAM GEGEN DOPING. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten NADA-Vorstandsvorsitzende Dr. Andrea Gotzmann und Ute Schäfer, Vorsitzende des Vorstands der Sportstiftung NRW, heute (Montag, 25. September) in Düsseldorf.

„Unsere Förderrichtlinien sind bei Dopingvergehen streng. Wer dopt, disqualifiziert sich sofort für jede Form der Unterstützung“, sagt Ute Schäfer. Dies gilt nicht nur für überführte vorsätzliche Doper, sondern auch für Athleten, die aus Unkenntnis gegen die Regeln verstoßen haben. Ziel des neuen Engagements sei es, sagt Schäfer, diese Sportler noch besser zu schützen und ihnen konkrete Hilfestellungen für den Leistungssportalltag zur Verfügung zu stellen. An dieser Stelle greifen die Maßnahmen der Kooperation.

Online-Lernplattform als zentrale Maßnahme

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit der Sportstiftung NRW, die unsere bisherige Kooperation mit dem Land NRW und dem Landessportbund optimal ergänzt. Für die NADA-Präventionsarbeit ist es von zentraler Bedeutung, vorhandene Strukturen des Sports nutzen zu können, um die Athletinnen und Athleten in Anti-Doping-Fragen optimal auf ihre leistungssportliche Karriere vorzubereiten“, sagte Dr. Andrea Gotzmann im Rahmen des heutigen Treffens.  

Herzstück der Zusammenarbeit wird zunächst die Einbindung von Präventions-Tools in die Online-Kommunikationskanäle der Stiftung sein. Ein Link führt zu einer E-Learning-Plattform. Online können sich Athleten dort mittels eines Wissenstests unter anderem über verbotene und riskante Substanzen informieren, die Teilnahme zertifizieren lassen und den Nachweis als pdf herunterladen. Wer künftig einen Antrag auf Individualförderung eines Athleten bei der Sportstiftung NRW stellt, muss im Rahmen des Bewilligungsprozesses standardmäßig dieses Zertifikat einreichen.

Jährlich evaluieren Sportstiftung NRW und NADA gemeinsam die Kooperation. Der Katalog kann jederzeit um weitere Maßnahmen ergänzt werden.

In NRW sind der Landessportbund und die Landesregierung bereits Partner von GEMEINSAM GEGEN DOPING. Die Sportstiftung NRW komplettiert mit ihrem Engagement nun die Riege der Partner des organisierten Sports im Land.