Aktuelles

Sportlerwahl: Low & Co. springen an die Spitze

Auch bei der Wahl der Behindertensportler des Jahres waren die NRW-Athleten kaum zu stoppen. Neben dem Sindelfinger Niko Kappel (Kugelstoßen) holte sich mit Vanessa Low (Weitsprung) und der 4x100-Meter-Staffel der Männer ein Quintett des TSV Bayer 04 Leverkusen die Titel.

Große Sprünge: Gleich zweimal sprang Vanessa Low vom TSV Bayer 04 Leverkusen im Paralympicsfinale von Rio 2016 Weltrekord. Zunächst mit 4,88 Metern im zweiten, später mit sogar 4,93 Metern im dritten Versuch.

Vanessa Low aus dem Elite-Team NRW der Sportstiftung NRW und die Bayer-Sprinter Markus Rehm, David Behre sowie Johannes Floors und Felix Streng (beide im Nachwuchselite-Team NRW der Sportstiftung NRW), die am Samstag in Köln geehrt wurden, hatten die Internetwahl des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) gewonnen. In Rio hatte sowohl die Weitspringerin als auch die Staffel Gold gewonnen.

In der Kategorie Sportler des Jahres gewann der kleinwüchsige Kappel vor Weitsprung-Paralympicssieger Rehm und Martin Schulz (Leipzig, Triathlon).

Vanessa Low, die auch Silber über 100 Meter gewonnen hatte, siegte vor der Radsportlerin Christiane Reppe (Nendorf, Straßenrennen). Franziska Liebhardt, ebenfalls TSV Bayer 04 Leverkusen, wurde nach Gold im Kugelstoßen und Silber im Weitsprung Dritte.

Die Männer-Sprintstaffel siegte vor den Rollstuhlbasketballerinnen (Silber) und Thomas Schmidberger/Thomas Brüchle (Tischtennis, Silber) in der Mannschafts-Konkurrenz.